Wie passieren die meisten Tauchunfälle?

Dieses Thema im Forum "Tauchunfälle" wurde erstellt von Pirat, 4. April 2011.

  1. Pirat

    Pirat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Tauchunfällen? Wie entstehen diese meistens? Schlecht gewartetes Material? Schlechte Vorbereitung? Schlechte Selbsteinschätzung? Was denkt ihr ist das grösste Problem?
     
  2. Stefansvl

    Stefansvl Guest

    Ich habe sehr wenig Tauchunfälle erlebt.
    Meine Ausrüstung ist stets gewartet, im guten Zustand, auf Funktion geprüft, techn. auf dem aktuellen Stand.
    Ausgebildet bin ich mit PADI (OWD) und CMAS (da alle Brevets) - außer Eltern/Kind-tauchen.
    Gutes Briefing, Planung, ausreichend Gas, kein Stress, Plan einhalten.
    Gute Buddys, die mich auch retten können - sonst nur flache TG.
    Jährliche Untersuchung nach GTÜM, tauche nur wenn ich "gut drauf" bin.
    Gute Fitness, regelm. Schwimmbadtraining, monatlich Übung (Boje, Retten, Equipmenttausch, Ausrüstung blind beherrschen etc.)
    Selbststudium sämtlicher Bücher die sich mit Tauchen beschäftigen.
    Hab bestimmt was vergessen :cool:
     
  3. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ne gute Lebensversicherung für die Fahrt zum Tauchplatz, denn beim Tauchen kann dir nix passieren ;)
     
  4. Nekton

    Nekton Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    103
    Punkte für Erfolge:
    16
    Am Wochenende war ich in Hemmoor. Ich meine, der See kann ja nichts dafür, aber was ich da alles so beobachtet habe...

    Nur mal ein Beispiel:

    Einstieg 1
    3 Gruppen (18 Personen) wollen einen Nachttauchgang machen, Uhrzeit 22:20 (leichtes Donnern eines Gewitters ist zu hören)

    Eine Gruppe mit 4 Personen, davon 1 Buddyteam ist ein Pärchen.

    Nach circa 10 Minuten "gefummel" an der Ausrüstung (im hüfttiefen Wasser) fragt der Gruppenleiterin "Buddycheck gemacht?" Antwort prompt. "Ja" und dann werden gegenseitg die Drehknöpfe der Ventile komplett zu und aufgedreht (keine Atemprobe mit Finicheck). Der Mann zur Frau: "da baumelt ein Schlauch rum"... (die Frau hat 2 x 1. Stufe, an einer war noch der Inflator für´n Trocki dran) die Dame jedoch war Halbtrocken unterwegs. Der Buddy wird aufgefordert diesen zu "verstauen". Am Ende einiger Versuche wird er in Form einer 8 um die beiden Drehknöpfe der Ventile gelegt. Abtauchen um 22.40 Uhr

    Frage 1: wenn um 23.00 Uhr vom Betreiber das Tauchen untersagt ist, warum geht man dann um 22.40 noch runter?
    Frage 2: was haben die bei aufziehendem Gewitter im Wasser zu suchen?
    Frage 3: vollständiger Buddycheck, was ist das?
    Frage 4: Biefing, Notfallmanagement, UW-Zeichen.... ?
    Frage 5: Ventilmanagement, was´n das?
    hab ich noch ne Frage vergessen?
     
  5. mave2003

    mave2003 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    288
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nekton, ich bin Tauchanfänger mit ein paar TG. Da ich jedoch extrem wissenshungrig bin, behaupte ich mal, das ich zumindest theoretisch bereits einiges auf dem Kasten habe. Ich lese und lese und lese, vergleiche, probiere aus und bilde mir so eine Meinung! Es gibt Tage, da kann ich einfach nicht die Finger von einem Thema lassen. Solange, bis ich quasi alles aufgesogen habe. Warum erzähle ich das? Ganz einfach, weil ich immer wieder auf Taucher stoße, teilweise mit zig hundert TG, wo ich mir denke: "Meine Fresse, die haben ja überhaupt keine Ahnung!" Weder von ihrem Material, noch habe ich das Gefühl das sie "verstehen" warum die Abläufe, Gesetzmässigkeiten oder Verhaltensweisen so sind wie sie sind. Ich habe TL kennengelernt, die grundlegende Dinge nicht vermitteln können, das sie sie für unnötig halten. Da frage ich mich abermals wie solche Typen überhaupt an ihre Qualifikation gekommen sind...:confused:
    Und sowas bekomme ich einfach nicht in meine Birne! Und die sollen mir dann etwas beibringen? Mich darin schulen, das ich in einer der anspruchsvollsten und gefährlichsten Freizeitbeschäftigungen nicht ums Leben komme, um es mal überspitzt auszudrücken?! Also da habe ich aber berechtigte Zweifel! Da suche ich mir lieber Leute die ich für qualifiziert halte, lasse mich schulen, bilde mich weiter und weiter, bis ich letztlich an dem Punkt angekommen bin, wo ich mich, streng und objektiv bewertet, für erfahren und qualifiziert genug halte, wo ich alleine tauchen kann. Um es auf den Punkt zu bringen, bevor ich mit solchen Beispielen wie du sie genannt hast, ins Wasser steige, tauche ich lieber alleine und bekenne mich offen zum Solodiver. Ich MUSS mich einfach fragen, ob es nicht manchmal sicherer ist allein ins kühle Nass zu springen, als mit irgendwelchen Brevethaien abzutauchen. Ich habe am Anfang wirklich mal geglaubt, das man schon einiges draufhaben muss, um an die Standard-Brevets der bekannten Verbände zu kommen. Leider ist es nicht so, behaupte ich mal wenn ich mir so manche Pflegefälle betrachte.

    Aufsatz Ende! ;)
     
  6. jensm

    jensm Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    811
    Punkte für Erfolge:
    28
    Solche gruseligen Beispiele findet man nicht nur in Hemmoor ...
     
  7. rubber duck

    rubber duck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2012
    Beiträge:
    73
    Punkte für Erfolge:
    8
    @ Mave, guter Aufsatz, du sprichst mir aus dem Herzen!:)
     
  8. jensm

    jensm Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    811
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das meiste dürfte auf Selbstüberchätzung und/oder schlechte/schlecht gewartete Ausrüstung zurückzuführen sein.
    Im Grundkurs lernt man eigentlich nur das nötigste. Das richtige tauchen lernt man erst nach dem Kurs und mit entsprechenden Buddys.
     
  9. LittleDiver

    LittleDiver Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1

    LOL und den Tauchclub hast du mir empfohlen? ;)
     
  10. mave2003

    mave2003 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    288
    Punkte für Erfolge:
    16
    Du Pflaume, glaubste nur unser Club hat TL oder was? ;)
     
  11. LittleDiver

    LittleDiver Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Na du bist doch Tauchanfänger. Wenn du dann so schreibst, denkt doch jeder, dass du deine Erfahrungen in deiner Ausbildung beschreibst...
     
  12. mave2003

    mave2003 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    288
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wieso? Ich habe meine Grundausbildung doch abgeschlossen. Bin doch nicht gezwungen jetzt Zeit meines Lebens nur mit TL ins Wasser zu steigen. Anfänger biste auch mit 30 TG, meine Meinung! Man kann unmöglich das können, was jemand mit 1000 TG drauf hat. Klar, irgendwo immer in Abhängigkeit von deinem Tauchgewässer. Außerdem (aus)bilden tut man sich IMMER wenn man Taucher ist. ;)
     
  13. LittleDiver

    LittleDiver Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ebend. Du hast sie abgeschlossen. Aber dann haste auch erst 6 Tauchgänge oder paar mehr. Und die haste wahrscheinlich mit einem TL gemacht.... NA egal jetzt. Am Telefon schien er mir sehr nett und kompetent zu sein. Werde kommende Woche kommen....
     
  14. mave2003

    mave2003 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    288
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja himmelherrgott....:rolleyes:

    Guckst du Posteingang bitte, sind eh schon sowas von Off Topic hier, gleich gibts megga ;)

    Zurück zum Thema!
     
  15. plankton

    plankton Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    6
    Punkte für Erfolge:
    0
    Haha, ne Versicherung nur für die Fahrt dahin?
    Gut, auf der Straße dorthin passieren tendenziell sicherlich mehr Unfälle :D Also hauptsache gute Tirendo Reifen und ne aufmerksame Fahrweise!
    Nee, Spaß beiseite.,. Über Tauchunfälle hab ich mich nicht wirklich belesen, ich glaub das macht einem doch nur unnötig Angst oder so, nicht? Ein bisschen Risiko muss ja dabei sein und wenn man sich an alle Sicherheitsregeln hält.. :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. August 2012
  16. Bombe

    Bombe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    96
    Punkte für Erfolge:
    6
    Echt mal wieder ein gruseliges Szenario....und wer ist am Ende schuld, wenn´s daneben geht? Der böse böse Kreidesee :mad:

     
  17. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    748
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die meisten Tauchunfälle passieren durch Selbstüberschätzung u. Gleichgültigkeit.
     
  18. Bombe

    Bombe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    96
    Punkte für Erfolge:
    6
    ...oftmals scheint auch Dummheit mitzuspielen :(
     
  19. Aquana

    Aquana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    494
    Punkte für Erfolge:
    28
    Dummheit gefolgt von Selbstüberschätzung und Gleichgültigkeit, und schon hat man das perfekte Paket, jetzt fehlt nur noch kleiner Ausrüstungsdefekt und man hat den TU.

    Kann natürlich auch anders gehen...
     
  20. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    748
    Punkte für Erfolge:
    18
    Dummheit u. kleiner Ausrüstungsdefekt= Gleichgültigkeit und Selbstüberschätzung. Gerade tiefere Tauchgänge oder tiefere tauchgänge in kalten Gewässern erfordern Umsicht, Planung u. Buddycheck. Alle Tauchunfälle, egal ob unter Eis, tiefe, Dunklelheit hatten zur Folge, daß die Taucher sich selbst überschätzten, die Planung, /Sicherung nicht stimmte oder die Ausrüstung unzureichend war.
     

Diese Seite empfehlen