warum immer nur Todesfälle?

Dieses Thema im Forum "Tauchunfälle" wurde erstellt von Stefansvl, 5. Mai 2011.

  1. Stefansvl

    Stefansvl Guest

    Warum stehen hier eigentlich nur Todesfälle? Es gibt bestimmt ein vielfaches an Unfällen, die jeder Taucher schon erlebt hat.

    Das fände ich viel besser, als nur die Toten aufzulisten. Vielleicht gibt es den einen oder anderen lerneffekt wie bei dem "Rätsel" am Dienstag....
     
  2. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Naja, das liegt evtl. daran das die in der Zeitung stehen :D

    Aber ich gebe Dir Recht! Warum erzählt nicht jeder mal, was er denn schon erlebt hat und wie es ausgegangen ist. Ich kann mir vorstellen Stefansvl auch Du hast etwas dazu bei zu tragen ;-)
     
  3. Stefansvl

    Stefansvl Guest

    Ursachen für einen Tauchgangsabbruch:
    Überbleit/Jacket nicht genug Auftriebsvolumen: Jacket mit Luft voll - aber Auftrieb reicht nicht.
    in der Situation: mit den Flossen UND Buddy der einen an der Jacket festhält langsam auftauchen. Essouflement und Panik verhindern. Ggf. Sicherheitsstop wenn ohne Probleme möglich.
    Vermeiden: richtig ausbleien, keinen Konfiguarationswechsel bei erschwerten Bedingungen - neue/andere Ausrüstung nur im Flachwasser probieren. Boje mitführen und als zusätliche Auftriebsmöglichkeit nutzen.
     
  4. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hatte am WE ein kleines Problem, Abblasen des 2.Automaten, bei einem Easygoing- Dive in einem Baggertümpel auf 9m und 14 grad. Flasche war in 2-3 min von 160- 50 Bar. Ursache warscheinlich Verunreinigung da, nicht in Benutzung, geht jetzt in die Wartung. War halt Doof das die 2. Sufe um meinen Hals hing und ich erst mal nix mehr gesehn hab, auch nicht meinen Buddy. Bis ich die Stufe vom Hals hatte und versucht hab das Abblasen zu unterbrechen, hab ich schon die paar Meter an die Oberfläche zurückgelegt. Mein Buddy, hat auch langsam geschaltet, und ich schaffte es auf die schnelle nicht mein Ventil an ner Mono 15 zu schliesen.

    Fazit: Flasche zudrehn auch an Monoflaschen üben, ich schaffe es mit meinem Trockie nicht :(. Jeder TG kann schiefgehen! Gott seih dank war es ein flacher TG. Konsequenz für mich TG tiefer als 25m nur noch mit Doppel, egal ob ne Mono 12 oder 15 reichen würde.
     
  5. AVE

    AVE Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Kai!

    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.
    Solche Berichte sind sehr wertvoll, jeder Taucher wird so sensibilisiert und kann daraus Lernen!
     
  6. Stefansvl

    Stefansvl Guest

    ...ich habe meinen 2. Atemregler nicht mehr um den Hals, sondern mit mit Karabiner am Jacket. Karabiner ist aber nicht am Ende des MD, sondern so das ich mit selbst im geklippten Zustand daraus atmen kann. Bei jedem TG wechsel ich immer für ein paar Minuten auf den Ersatzatemregler - muß im Notfall ja auch funktionieren.

    Trocki zu eng? Schlauchführung noch Optimierungspotenzial? Abstand Flasche zum Rücken zu groß weil falsches Jacket? Flasche zu tief?
    Vor der Eistauchsaison üben wir das ohne Maske... bis es klappt.
     
  7. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Stefan,
    Eistauchen ohne Maske, seit ihr Wahnsinnig , das ist doch viel zu Kalt ;) oder ich bin net hart genug. Spass beiseite, mit nem HT kann ich meine Flasche zudrehen, mit dem Trockie nicht, da es ein 5mm Neoprener ist, mit Querlaufendem Rückenreissverschluss. Mein Nächster wird ein Trilaminat mit Front RV. dann sollte es auch wieder Klappen, oder ich fang mit Joga an ;).
     
  8. Stefansvl

    Stefansvl Guest

    Ooooommmm, das üben wir im vor dem Eistauchen (Nov. Dez.). Aber der WNR wird schon jedes mal geübt, dann gibts keinen "Schock" wenn mal die Maske von der Flosse weggeschlagen wird.
     
  9. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also wenn mir einer die Maske vom Gesicht haut greife ich in die linke Jacket Tasche und hole die ersatzmaske raus.Erst dann suche ich meine original Maske^^
    Rechts ist übrigens der Seitenschneider und das knicklicht^^ ich stehe nicht so auf Messer, die schaffen eh keinen Stahldraht.
     
  10. Stefansvl

    Stefansvl Guest

    Wenn die Rezeptoren im Gesicht an kaltes Wasser gewöhnt werden, sind die medizinischen Auswirkungen milder... und es entsteht nicht gleich "Panik".
     
  11. Stefansvl

    Stefansvl Guest

    Nicht das ich Öl ins Feuer giessen möchte.... aber warum wird nicht veröffentlicht wo der verunfallte Taucher seine Ausbildung gemacht hat? Wär doch mal ein echtes KO-Kriterium.
     
  12. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich weiß nicht Stevansvl

    Wenn Du beim nächsten TG unter Wasser einen Herzkasper bekommst oder "dicke" Luft atmest kann man ja schließlich auch nicht die CMAS oder PADI dafür verantwotlich machen.Da müssten dann schon das gesamte Unfall szenario, die Ausbildungsgeschichte sowie die tagesaktuellen Umstände bekannt sein um Rückschlüsse auf eventuell mangelnde Ausbildung zuzulassen ( Sachverhalte die die Kripo sicher untersuchen wird ).Leider stehen in der Presse ja immer nur die Unfälle und später hört mann nichts mehr.ich würde es für sinnvoll erachten die Umstände, so sie denn geklärt werden konnten, zu veröffentlichen damit andere den gleichen Fehler nicht noch einmal machen.
    Mit Schuldzuweisungen ist ja am ende auch niemandem geholfen.
     
  13. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    748
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sehe ich genauso Fragga. Bestes Beispiel: Als PADI Taucher wurde ich Jahre lang verhöhnt. Einer meiner ehemaligen Buddys war Präsident der Filiale eines DUC`s . Weder konnte man sich auf ihn verlassen, noch war er trotz Silber u. nachher sogar Gold nicht in der Lage unter Wasser ein Dreieck oder Viereck zu tauchen. Nachdem er mich dann unter Wasser alleine ließ, mein Atomat vereiste auf 35 m hatte ich schlichtweg die nase voll mit dem zu tauchen. Bereut habe ich es bis heute nicht. Diese ganze Verbandsdiskussionen hängen mir schon seit langem zum Halse raus. Liegt letztendlich immer am Ausbilder wie gut oder wie schlecht ausgebildet wird u. nicht jeweiligen Verband.:)
     
  14. Nitrox21

    Nitrox21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    204
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir sind uns ja hier alle einig das es in erster Linie am Ausbilder liegt,
    dann natürlich auch am Eigeninteresse wie mal auch ein Buch in die Hand nehmen,
    sich mit der Technik der Automaten befassen den Sinterfilter kontrollieren oder auch sich selbst einmal Gedanken
    über den Zustand der eigenen Flasche usw..
    Dann kommt auch immer noch die eigene Selbsteinschätzung dazu,
    kann ich das bereits was meine Buddy tun?
    Oder auch zwischendurch vielleicht mal das ein oder andere üben und wenn es nur
    so einfach Dinge sind wie Maske ab/auf und ausblasen oder mal eine Runde mit einer Flosse
    vielleicht öfter mal den den Automaten tauschen, mal das Jackt mit dem Mund aufblasen,
    den Inflatorschlauch während des Tauchgangs ab und wieder an bauen.
    Wie gesagt das sollte jeder für sich selbst einfach mal aus Interesse tun.
    Zum Thema Luft bzw. Füllstation kann ich jedem nur raten zumindest bei einer unbekannten
    Lufttankstelle immer einen eigenen Personalfilter vorschalten.
    Wir machen das hier seit Jahren und manchesmal ist man doch sehr erstaunt was da mitkommt.
    Dafür hat mein Buddy für unsere Mavotecfilter eine Kartusche gebaut Plexiglas so können wir immer gleich alles sehen.

    Große Grüßung
     
  15. cooco

    cooco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese Berichte helfen mir auf jeden Fall. Bin noch Anfänger und habe Panik vor dem Meer. Im nächsten Jahr soll es so weit sein. Aber es wirklich nicht lustig, wenn über lauter Todesfälle liest. Aber es ist ja auch bei den Flugzeugproblemen so. Die kleinen Turbulenzen werden nicht erwähnt. Und Autounfälle kommen doch häufiger vor, als Tauchunfälle. Ich hoff mal oder? Die Qualität finde ich persönlich wichtig und Lehrer, die es wirklich drauf haben. Bin mir sicher, dass es einige Länder gibt, wo man diesen nicht vertrauen sollte.
     
  16. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.925
    Punkte für Erfolge:
    48
    nun ja man sollte die unfälle dann aber auch mal im verhältnis zu den TG`s stellen und dann sieht es doch alles wieder ganz anders aus. ist doch eigentlich das selbe wie mit z.b. mit hemmoor alle lesen wieder 1ner wieder 2 wieder wieder und wieder unfälle jetzt muss man aber mal die ganzen unfälle den TG`s gegen überstellen. sieht es doch wieder ganz anders aus.
     

Diese Seite empfehlen