Tauchen mit Loch im Trommelfell?

Dieses Thema im Forum "Tauchmedizin" wurde erstellt von QuoVadis, 23. Dezember 2011.

  1. QuoVadis

    QuoVadis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2011
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich hab seit meiner Kindheit ein geplatztes Trommelfell (war ne schwierige Kindheit), würde aber trotzdem gern tauchen lernen. Kann ich das?

    danke und grüsse
     
  2. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.925
    Punkte für Erfolge:
    48
    Am besten mal zum HNO und der schaut drüber und wenn ja weiter zum TauchDoc wegen Attest.
    Ich kann mir pers. Nicht vorstellen, das das Trommelfell immer noch offen ist. Ich hatte Anfang 2010 auch nen Loch im Trommelfell das ist wieder zu gewachsen und das mit 39 :).
    Wenn`s Loch da ist schlecht, weil Keime ins Ohr gespült werden können und das Infektionen auslösen kann. BEim Doc. VorOrt abklären beste Lösung.
     
  3. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Glaub irgendwie nicht, dass das Trommelfell nach der Zeit noch Probleme macht. Sonst sowieso direkt machen lassen!

    Also ich hatte als Junge etwa drölfmillonen Mittelohrentzündungen. Bei ein paar davon war's so schlimm, dass das Trommelfell geschrottet und das Mittelohr "angeschimmelt" ist.
    Seit 2001 hab ich in dem Ohr Implantate und bin dann ne Weile nicht getaucht. Dann war ich vor ein paar Jahren bei meinem HNO und hab alles durchmessen lassen. Das Trommelfell reagiert völlig normal und dem Tauchen steht nichts im Weg.

    Du solltest auf jeden Fall damit zum Arzt und das durchchecken lassen, wenn noch Probleme bestehen. Ist ohnehin Bestandteil der TMU, also führt zum Tauchen kein Weg dran vorbei.
    Wenn der Doc sein OK gibt vielleicht erst mal im Schwimmbad ausprobieren, wie der Druckausgleich klappt und wenn alles gut ist in einer Tauchschule deines Vertrauens zum Grundschein anmelden. Falls du besondere Bedenken wegen den Ohren hast, sprich vorher den Tauchlehrer darauf an. Mit Sicherheit wird er darauf besondere Rücksicht nehmen und dich entsprechend vorsichtig an die Tiefe heranführen.

    --> Wenn das Ohr akkut Probleme macht: AUF GARKEINEN FALL TAUCHEN! Nichts auf diesem Planeten ist es wert, dafür sein Gehör zu riskieren! Wenn der Doc grünes Licht gibt: Tauchen lernen, Tauchen, genießen.
     
  4. noxdoc

    noxdoc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei chronischen Mittelohrentzündungen kommt es häufig vor, dass das Trommelfell permanent geschädigt ist. Von Vernarbungen welche den Druckausgleich erschweren bis zu großen Löchern welche grundsätzlich vom Tauchen ausschließen gibt es alle Variationen.

    1. Fürs normale Tauchen mit Loch im Trommelfell bekommst Du also leider keine Freigabe.
    Grund: 1.wie schon erwähnt auf Grund der Infektionsgefahr (Ertaubung) und 2. wegen des Risikos einer Reizung des Labyrinths und dem damit verbundenen starken Schwindel, welcher ein Fortsetzen des Tauchgangs unmöglich macht.

    2.Eine operative Wiederherstellung des Trommelfells nennt man Tympanoplastik. Hier gibt es unterschiedliche Typen. Wichtig ist aber zu wissen, dass nach Tympanoplastiken getaucht werden darf, wenn das Trommelfell stabil ist und das Mittelohr ausreichend belüftet ist ( funktionierender Druckausgleich ),dies ist durch eine OP leider nicht immer garantierbar.

    3.Ausnahme bei TF-Perforation: in Einzelfällen kann das Tauchen mit speziellen Tauchmasken möglich sein, wenn das Ohr durch eine dicht sitzende lufthältige Kammer geschützt ist. Tauchen mit Taucherhelm ist auch möglich.

    Eine Trommelfellperforation nach einer Mittelohrentzündung ist ein relativ häufiges Phänomen und nicht weiter schlimm. Das Trommelfell verschließt sich meist von selbst innerhalb von 14d. Allerdings besteht Tauchverbot bis ein Tauch- oder HNO- Arzt wieder Freigabe erteilt.
     
  5. QuoVadis

    QuoVadis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2011
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, bei mir ist da ein Loch, das heilt wohl nie mehr zu. Ich werd den Arzt fragen und hoff einfach mal, dass der nicht von vornherein gegen das Tauchen ist.....

    @Digitalkäse: Das hört sich ja schrecklich an. Tut richtig weh beim Lesen.....was für Implantate hast du denn im Ohr?
     
  6. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sind praktisch künstliche Gehörknochen, weil die alten weggeschimmelt waren. Weiß leider nicht mehr, wie die genau heißen.
    Funktionieren auf jeden Fall halbwegs und ich darf damit tauchen. Bei der OP wurde, soweit ich das verstanden habe, um das Trommelfell herum gearbeitet.

    In deinem Fall würde ich die Vorschläge 2+3 von nodox mal mit einem Tacharzt, oder mit deinem HNO abklären.
    Die Masken, die nodox meint haben in der Regel irgendwas mit "pro ear" im Namen und kosten irgendwo zwischen 50€ und 80€.

    Hab eben im TN-Forum gestöbert und da hat jemand geschrieben, dass er nach Rücksprache mit sienem Taucharzt mit einer pro-ear tauchen darf und auch macht. In seinem Fall hat er ein kaputtes Tommelfell von einem Unfall ("Ast im Ohr") und kann eben auf normale Weise keinen Druckausgleich herstellen. Er scheint mit der Maske sehr zufrieden und taucht anscheinend beschwerdefrei.
     
  7. QuoVadis

    QuoVadis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2011
    Beiträge:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das sind sicher die Winzlinge, Hammer Amboß und Steigbügel. Die kenn ich auch vom Ohrenarzt, denn bei mir schwingen die auf der kaputten Seite wegen Vernarbungen nicht mehr richtig mit, und deswegen hör ich links die Höhen nicht gut und kann nur mit rechts telefonieren. Das hat der mit einer Stimmgabel ermittelt, die er mir an den Kopf gehalten hat.
    Pro Ear hört sich gut an. Überhaupt: Taucharzt! Ich war noch nie bei einem Taucharzt.
    Danke, und feiert schön!
     
  8. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.925
    Punkte für Erfolge:
    48
    In so einem Fall wie bei dir, würde ich erstmal zum HNO weil wenn der nein sagt zahlt es die Kasse und zum Taucharzt wenn von der Ohrenseite nix ein zuwenden ist. Ansonsten den Tauchdoc. darfste selbst bezahlen, was wohl nicht sinnvoll wäre wenn es eh nicht geht.
     

Diese Seite empfehlen