Hai Attacke auf Surfer in Südafrika

Dieses Thema im Forum "Tauchunfälle" wurde erstellt von taucholdie, 19. April 2012.

  1. taucholdie

    taucholdie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2012
    Beiträge:
    17
    Punkte für Erfolge:
    0
  2. Independence

    Independence Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    183
    Punkte für Erfolge:
    18
    Und warum? Dass Surfer speziell gefährdet sind, ist bekannt, da sie Haie an Robben erinnern. Ein Taucher ist für einen Hai etwas anderes. Und dann ist die Idee wieder einmal Netze spannen, damit noch mehr Haie darin sterben sollen. Wann sieht die Menschheot endlich ein, dass de Hai nicht ausgerottet werden darf, und nicht der Killer ist, wie es viele denken.
    Und die Taucher jammern dann, wenn sie keine Haie mehr sehen.
    there are more Sharks on Land than in The Sea (Rodney Fox)
    Gruß Heinz
     
  3. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Hai,
    also - für alle: Haie verwechseln niemanden mit einer Robbe - sie können nicht einordnen was es ist und "probieren" es daher"!
    Hier ein Film über diese Thema:FILM
    Noch etwas:
    Die Schlagzeile ist typisch, wenn ein Hai im Spiel ist - aber falsch!
    Der verstorbene Surfer is noch nicht geboregen und Zitat:
    Sorry - aber hier wieder mal eine Panik aus zu lösen oder bedenken - halt ich für nicht okay.
    Pro Jahr kommen mehr Menschen zu tode durch Kokosnüsse als durch Haie.

    Was mir richtig Angst machen würde, wäre wie schon geschrieben, wenn es keien Haie mehr gäbe! Das würde den Tod der Meere bedeuten, und damit auf kurz oder lang auch unseren - da es keine Luft mehr gäbe die wir Atmen könnten.

    Klingt komisch, ist aber so!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2012
  4. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sicherlich tragisch für die Familie des Surfers, aber ich verstehe einfach nicht, warum wegen so was immer so viel Wind gemacht wird.
    Wenn mal jeder "Angriff" durch Killer-Süßwasser-Krokodile oder Killer-Würfelquallen in die Nachrichten kommen würde, dann gäge es jeden zweiten Tag eine Meldung.

    Haie sind toll und anscheinend sehr wichtig für das Ökosystem Meer, was wie Rari richtig sagte wohl auch wichtig ist für den Rest der Welt und damit für uns alle.

    [EDIT]
    [video=youtube;PpnR5SjnB1g]http://www.youtube.com/watch?v=PpnR5SjnB1g[/video]
    [/EDIT]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. April 2012
  5. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Natürlich hast Du Recht Digi -
    Auch ich spreche mein Beileid der Familie aus.

    Das sollte nicht untergehen. Entschuldigung dafür.
     
  6. M0rph

    M0rph Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2010
    Beiträge:
    160
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich denke man muss dieses Thema schon etwas differenzierter angehen.
    Taucher neigen aus meiner Sicht oft dazu das ganze zu verharmlosen. Haie sind und werden immer Jäger bleiben. Auch die Unfälle wird es immer geben und das dann mit einer Statistik von heruntergefallenen Kokosnüssen zu vergleichen (welche übrigens nie gemacht wurde, aber leider immer noch herumgeistert, wenn keine anderen Argumente mehr vorliegen) finde ich schon ein bisschen weit hergeholt.
    Unfälle welche man verhindern kann soll man wenn möglich verhindern und ansonsten muss man sich zumindest dem Risiko bewusst sein.
    Tauchen mit einem Hai beinhaltet IMMER ein gewisses Restrisiko welches auch Erich Ritter bereits zu spüren bekommen hat.

    Die Frage welche sich immer stellt ist wenn man mich fragt, wie sollen solche Unfälle verhindert werden und müssen sie überhaupt verhindert werden? Wenn ich als Taucher mit einem Hai ins Wasser steige dann ist mir bewusst, dass etwas passieren kann. Wenn ich als Badetourist in Südafrika ins Wasser steige dann sollte ich halt wissen, dass der Weisse dort anzutreffen ist und wenn ich dann zu weit nach draussen schwimme ein Risiko entsteht, wenn ich mit diesem Risiko nicht leben kann muss ich wohl oder übel auf den Pool im Hotel zurückgreifen. Ein Netz aufstellen ist die grösste Dummheit die ich je gehört habe, nach wenigen Wochen / Monaten hat das Netz Löcher und Haie kommen wieder durch, zusätzlich sterben tausende Meeresbewohner wegen diesen Netzen, sind die dann weniger Wert?

    Meiner Meinung nach sollte folgendes den Menschen klarer werden.
    - Die Haie sollten nicht länger verharmlost werden -> Es sind Raubtiere und wir dringen in ihr Revier ein
    - Der Mensch muss sich bewusst werden, dass er im Meer ein Gast ist
    - Das Meer birgt gewisse Risiken, entweder man kann sich damit abfinden oder man soll den Pool zur Abkühlung benutzen

    Trotzdem natürlich auch von mir ein Beileid an die Familie, es ist schrecklich und niemandem zu wünschen!
     
  7. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Mir geht es wirklich nicht um das Verhamrlosen - und auch Erich Ritter nicht.
    Im Gegenteil ist er bemüht - und das als Betroffener, wie Du schon richtig anführst - Aufklärung zu betreiben.

    Ob der Vergleich mit der Kokosnuss stimmt, oder auch nicht ist nicht final zu klären. Was auf jeden Fall in einem Missverhältnis steht sind die Sinnlos erlegten Haie gegen über den Unfällen mit Tödlichem Ausgang.

    Das war, was ich zum Ausdruck bringen wollte - entschuldigt, wenn es unklar war.

    Die "offiziellen" Zahlen sehen in etwa so aus.
     
  8. DigitalKäse

    DigitalKäse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2011
    Beiträge:
    257
    Punkte für Erfolge:
    0
    Verharmlosen klingt auch irgendwie einseitig geschaut.

    Ich glaube wir sind uns darin einig, dass es in der Richtung noch viel Aufklärungsarbeit gibt. Zum Glück gibt es Organisationen wie Sharkproject.org, die mit immer neuen Aktionen und Videoclips wie dem aus meinem letzten Beitrag die Menschen sensibilisieren wollen in bezug auf den Umgang mit unseren Meeren allgemein und mit Haien speziell.
    Wie weit diese immer wieder rumgeisternde Statistik mit den Kokosnüssen was taugt ist zweifelhabt, aber es soll ja auch nur zum Nachdenken anregen, dass es jede Menge wesentlich wahrscheinlichere Ursachen für tödliche Unfälle gibt als Hai"Attacken".

    Ich denke gerade in Bezug auf (Weiße) Haie haben ein paar Kinofilme dieses Bild vom Killerhai einfach zu tief in die Leute eingeimpft. Und da viele Leute leider glauben, was sie im Fernsehen sehen sind Haie jetzt die Bösen und Löwen sind die guten, obwohl beides absolut perfekte Jäger sind, die beide sehr selten Menschen verletzen oder töten.

    btw: man muss für Weiße Haie gar nicht immer nach Südafrika schauen. Im Mittelmehr ist er zwar nicht so stark verbreitet, aber wird durchaus regelmäßig gesichtet.
     
  9. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.929
    Punkte für Erfolge:
    48
    Erst mal sollten wir uns über legen was wissen wir rein wissenschaftlich gesehen über Hai eigentlich nicht viel. Dann sollte man sich überlegen welcher Hai da wohl mal Hunger gehabt hat war wohl kaum der Weisse Hai nun ja der ist ja der bösewicht seit Hollywood. Und dann warum beisst nen Hai zu ???
    • Hai entscheidet beim Beißen,
    ob Beute genießbar ist
    Nun ja und wenn ich mich recht erinnere sind nen paar arten von Riff Haien mit vorsicht zu geniessen die machen sich dann auch meistens dadurch bemerkbar das sie einen mal nen bisschen anstupsen bevor sie zu schnappen und nunja spätestens dann würde ich das wasser verlassen und nicht warten bis zum probe knabbern.
    Die meisten Hai begegnungen sehen auch so aus das der Hai weit räumig um einen um her kreist geht ziehmlich schnell links oder recht meistens von hinten schwupp da war er und schon ist er wieder weg diese begegnungen haben meistens eine dauer von ca. 3sec.
    richtig gefährlich wird es mit haien zu tauchen wo die tierchen angefüttert werden da weiss man leider nie ob er satt ist oder noch nen nachtisch brauchen könnte. Jau der Hai ist nen Raubfisch aber man sollte dabei auch nicht vergessen das er scheu ist.
    Man muss sich noch nen paar folgen weisser hai rein ziehen dann klappt das besser mit den Haen :(. schonmal jemand sich gedanken gamcht wenn er nen schwarm baracudas sieht das da mal einer raus kommen kann und zu schnappt ??? wahrscheinlich nicht wird ja in den medien nicht breit getreten ok nicht tötlich aber schmerzhaft weil der beisst nur 1x und sucht dann das weite.
    Ich hab mal bei der Frau Dr.W ne anfrage gestellt Ihren Hai vortrag online zustellen vieleicht gelingt es und der ein oder andere denkt dann mal realer über die Haie nach.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. April 2012
  10. Independence

    Independence Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    183
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ein guter und objektiver Bericht zum Unfall ist in der NZZ vom Samstag (neue Zürcher Zeitung). Auch auf die Tatsache, dass in der Region gerade massiv Futter für Haie ins Waaser geworfen wurde, um diese für Filmarbeiten anzulocken, wird hingewiesen. Darüber läuft schon eine längere Debatte.
    Gruß Heinz
     
  11. Lavazzo

    Lavazzo Moderator

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    20
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gibts diesen Bericht auch online? :)
    Da ich den Titel leider nicht habe ist es sehr schwierig danach zu suchen...
     
  12. Independence

    Independence Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    183
    Punkte für Erfolge:
    18
    Im allgemein zugänglichen Teil leider nicht, nur wenn du ein Abonnement hast.

    Gruß Heinz
     

Diese Seite empfehlen