Hai-Angriffe in Ägypten - Schadet das dem Ruf der Haie sehr?

Dieses Thema im Forum "Tauchunfälle" wurde erstellt von haiFi, 12. Dezember 2010.

  1. haiFi

    haiFi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    In den Medien wurde aus den Hai-Angriffen in Ägypten, Rotes Meer rund um Sharm el Sheikh ja ein grosses Drama gemacht. Wieder einmal wurden diese schönen Tiere als Bestien abgestempelt. Was meint ihr ist der Einfluss dieser Hai-Unfälle auf den Ruf der Meeresräuber? Kommt es dadurch evtl. zu einer noch grösseren jagt auf die eh schon vom Aussterben bedrohten Tiere? Gibt es noch weniger Hoffnung für ein komplettes Verbot von Shark Finning?
     
  2. tauchsüchtig

    tauchsüchtig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    32
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke nicht, dass dem Ruf des Hai noch mehr geschadet werden kann. Durch Filme wie der weisse Hai oder deep blue sea wird der Hai schon lange als blutrünstige Bestie aus der Tiefe abgestempelt. Ich meine nur schon wenn man Verwandten, Bekannten und Freunden davon erzählt, dass man mit Haien taucht dann halten die einem immer schon für total verrückt da dies ja sehr gefährlich sei.

    Klar ist, dass jetzt die Regierung in Ägypten reagieren musste und deshalb schon wieder mehrere Haie ihr Leben lassen mussten. Zudem ist natürlich die Angst vor Haiangriffen wieder gestiegen, was aber so viel ich denke nicht unbedingt das Abschlachten der Haie forciert sondern lediglich den Schutz erschwert.

    Nehmen wir einfach als Beispiel den Delfin. Jeder würde da helfen zu schützen, die sind ja niedlich, zutraulich und helfen den Menschen in Not. Der Hai würde dies nie tun und ist deshalb aus der Sicht des nicht Umweltschützers und des nicht Tauchers ein böses bzw. nicht in erster Linie schützenswertes Tier.

    Beim Shark Finning geht es zudem mehr um das Finanzielle anstatt um den schlechten Ruhm der Haie. Haie werden in China z.B. als niemals Krank und äusserst stark angesehen. Deshalb wird auch Haifischflossensuppe konsumiert, weil sie einem genauso stark und gesund mache. Die Produzenten bzw. Fischer der Haie werden diese Gerüchte natürlich auch weiterhin schühren und dafür sorgen, dass die Haifisch fischerei nicht verboten wird.
     
  3. Marco

    Marco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    41
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich glaube leider doch...! Die Hai-Jagd-Aktionen sind doch leider nur bloßer Aktionismus. Welcher Hai-Jäger wußte denn bei seinem Fang, ob er den "richtigen" Hai gefangen hat. Jetzt wurden einfach nur sehr viele der ohnhin schon dezimierten Exemplare gekillt, um den Touristen zu zeigen, dass etwas für deren Sicherheit getan wird. Dabei wird aber nicht unterschieden. Es trifft Weißspitzenriffhaie genauso wie Seidenhaie, Longimanus und auch Riffhaie. Diese Aktionen fanden übrigens auch schon im letzten Jahr statt, als bei Rocky Island eine französische Schnorchlerin von einem Longimanus tödlich verletzt wurde. Nach den mir vorliegenden Informationen ein eher vermeidbarer Unfall.
     

Diese Seite empfehlen