Gibt es gefährliche Quallen im Roten Meer?

Dieses Thema im Forum "Biologie" wurde erstellt von dadaist, 17. April 2011.

  1. dadaist

    dadaist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2011
    Beiträge:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weiss jemand, ob die Quallen im Roten Meer gefährlich sind? Also alle Quallen sind, wie ich gehört habe, potentiell schädlich. Nur können manche nicht durch die menschliche Haut dringen und tuen so den Menschen nicht weh.

    Ich habe von Galeerenquallen gehört, die haben riesig lange Tentakeln und sind sehr gefährlich. Da muss man sehr aufpassen, dass man nicht gestochen wird. Die gibt es soweit ich weiss im Roten Meer nicht, aber gibt es andere Quallenarten die gefährlich sein können insbesondere wenn sie lange Tentakeln haben und man diese nicht sehr gut sieht?
     
  2. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    735
    Punkte für Erfolge:
    18
    Kann ich auch nicht beantworten, aber wenn Du mal googelst, findest Du bestimmt die richtige Antwort.
     
  3. Julian

    Julian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. November 2010
    Beiträge:
    241
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe kurz Google angeworfen. Es gibt offenbar eine gefährliche Quallenart, deren Nesseln sind aber bloss 40cm lang. Ein Nesselstich ruft Fieber hervor und hinterlässt Narben. Meterlange Nesseln, wie du sie aber fürchtest, haben diese nicht.
     
  4. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nesselfäden ( an denen sich die Nesselkapseln befinden,welche dann bei berührung brennen oder sogar lähmen ) können bei einigen Quallenarten bis zu 10m lang werden, da die Tiere damit ihre Nahrung ( kleine Fische...usw) fangen.Was Du meint ist die Spanische Galeere, die kann in der Tat tödlich sein, da sie ein starkes Gift enthält.Ob die alledings im roten Meer zu finden ist weiß ich nicht. einfach mal googeln Spanische Galeere
     
  5. El Alberto

    El Alberto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2011
    Beiträge:
    38
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn man im Trocki unterwegs ist, sollte es doch keine probleme mit dem Quallen geben. Oder irre ich mich da ?
    Man ist ja sozusagen komplett geschützt.
     
  6. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Eigentlich hast Du immer das Thema mit den Nesselfäden. Vor allem wenn es ein Neopren Trocki ist. Da bleiben sie besser haften. Aber auch an einem Trilaminat Trocki kann dir das passieren.
    Ein Trocki muss ja nicht zwangsläufig über ein Handschuhsystem verfügen, und eine Haube muss auch nicht sein.
    Also sind schon noch einige stellen offen und ungeschützt. Spätestens am Gesicht hat man freie Stellen.
     
  7. Kai Fischer

    Kai Fischer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    281
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi Fragga, will dich ja nicht berichtigen, aber bei Spanischen Galeeren find ich Boote, unter Portugisische Galeere die besagte Staatsqualle ;)
    Glaube Holidaycheck nicht alles ;)
     
  8. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Spanien..... Portugal..... wo ist denn da der Unterschied :) :) :)
    Was heißt berichtigen, wenns falsch ist ist es falsch. Ich hab da kein Problem mit, habs halt mal gelesen und nicht richtig behalten.Bin ja auch nicht mehr der Jüngste :(
     
  9. Rollo

    Rollo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Wenn man im Trocki unterwegs ist, sollte es doch keine probleme mit dem Quallen geben. Oder irre ich mich da ?"

    In den Meeren, in denen ich auf gefährliche Quallen treffe, bin ich selten mir dem Trocki unterwegs!
     
  10. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    735
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bin ja auch nicht mehr der Jüngste :([/QUOTE]

    Fragga, Fragga...."lol":D
     
  11. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    735
    Punkte für Erfolge:
    18
    Im indischen Ozean bist Du selten mit dem Trocki unterwegs. Im 30 Grad warmen Wasser des Golfs von Oman hast lediglich einen leichten Nylonanzug wg. möglicher Vernesselung an. Im besagten Golf bin ich mal nur mit Shorty rein. Schon beim Sprung ins Wasser zog ich mir eine vernesselung am Oberschenkel zu an der ich eine Woche lang zu knabbern hatte.
     
  12. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist der Grund warum ich immer einen "Longie" anhabe Ostesstaucher auch wenn das Wasser 30C° hat. Dann nehm ich eben den 2mm das reicht um nichts mehr von den Biestern abzubekommen..Wenn ich weis das viele Quallen drin sind (natürlich die gemeinen und nicht etwa Kompassquallen oder so etwas ) bin ich mir auch für ne Kopfhaube und dünne Handschuhe nicht zu schade ( ich hab schon häufiger im Mittelmeer beobachtet das die Guides Haushaltshandschuhe aus Gummi nehmen). Im Mittelmeer ist das zeitweise eine echte Plage.Ich hab mir mal von den Einheimischen erklären lassen das sie wohl selber daran schuld sind.Die haben da so lange Schildkröten gejagt bis kaum noch welche da waren und nun frisst keiner mehr die Quallen dort.
    Zufällig ein Biologe anwesend der das bestätigen könnte?
     
  13. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    735
    Punkte für Erfolge:
    18
    Im Mittelmeer hab ich zu meinem Leidwesen noch nicht getaucht. Hoffe, da komme ich auch noch mal hin. Aber auch in warmen Gewässern haben ich immer Tropenhandschuhe an. Schon deshalb, damit man sich beim Wracktauchen nicht verletzt. Also nicht deswegen um irgendetwas anzufassen, was ich strikt ablehne. Aber es gibt Leinen die an Wracks festgemacht werden u. die sind mit feinsten scharfkantigen kaum sichtbaren aber fühlbaren Muscheln bestückt.
     
  14. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Hi,
    ich fahre im September nach Italien, bei Elba - schönes Tauchgebiet. für 350€ bekommst da einen Bungalow. Wäre das was für Dich? Schreib ne PM :D
     
  15. Balu

    Balu Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2011
    Beiträge:
    398
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ja, leider fehlen mittlerweile teilweise wirklich die Schildkröten die die Quellen im Zaum halten.. u.a. da nicht nur Delphine in den Thunfischnetzen hängen bleiben, sondern eben auch viele andere Lebewesen.. und Langleinenfischerei und Plasiktüten usw. *schnief*
    Es gibt Gebiete mit wenig oder auch "gar keinen" für den Menschen gefährlichen Quellenarten. Zu diesen gehört meines Wissens auch das Rote Meer. Allerdings zum Thema "gar keine", ich habe nun schon mehrfach gehört und gelesen, dass im Balastwasser von Schiffen auch durchaus "blinde Passgiere" in Gebiete kommen, in welchen sie nicht heimisch sind.. sind halt Einzelfälle. Aber auf n körperliches Zusammentreffen mit z.B. dem Portugisische Galeere Einzelfall möchte ich trotzdem verzichten..
     

Diese Seite empfehlen