Euer tiefster Tauchgang?

Dieses Thema im Forum "Tauchgänge" wurde erstellt von Zankapfel, 7. Januar 2012.

  1. Zankapfel

    Zankapfel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    15
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Was war denn euer tiefster Tauchgang? Bei mir waren es (nur) 35 Meter, aber mir hat es gereicht. Dann sieht man ja eh fast nichts mehr, oder?
     
  2. noxdoc

    noxdoc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    110
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin etwas unsicher ob das ein diskussionswürdiges Thema ist. Ich denke dass kann unter Umständen in Rekordvergleiche ausarten. Bei mir richtet sich die Tiefe nach dem Ziel. Ist es ein Wrack, ist es nach entsprechender Planung entsprechend der Zieltiefe. Es gibt schon zuviele tote deepfreaks.....
     
  3. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.922
    Punkte für Erfolge:
    48
    Nun ja jedem wie ihm beliebt mein Tiefster TG lag bei 19,5m. war mehr spasses halber weil AOWD (weil jetzt darf ich das tauchcenter in kompletter tiefe nutzen :)) und ich wissen wollte ob das tauchcenter wirklich 20m hat war nicht so :(. nett das man mal da war, brauch ich aber nicht öfters. im schnitt bin ich bei10-13m unterwegs je nach sicht. rauf oder runter.
    Und genau aus dem Threadstarter genannten Grund zieht mich nix darunter ausser vielleicht mal nen Wrack aber zur zeit nehme ich gerne die flacheren :).
     
  4. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    743
    Punkte für Erfolge:
    18
    Meiner war auf 52m. Dann mehrere auf 45 m. Erstens ist das nichts für Anfänger, zweitens muß man sich an diese Tiefen mit ihren Gegebenheiten langsam rantasten.
     
  5. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.922
    Punkte für Erfolge:
    48
    Und nicht zu vergessen das man in diesen bereichen aus dem sporttauchen raus ist und ne weitere ausbildung benötigt wird. da man ausserhalb der spotrtauchgrenzen von 40m taucht.
     
  6. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    40,5m und einige zwischen 35 und 40m. Aber mir geht es dabei nicht um die Tiefe an sich, es hängt halt vom Tauchplatz ab.
    Wenn es keine besonderen Gründe gibt, bleibe ich gerne oberhalb 30m, schon wegen der längeren Tauchzeit.

    Bei optimalen Bedingungen und mit entsprechender Vorbereitung könnte ich mir auch ein paar Meter mehr vorstellen.
    Da brauche ich aber schon gute Gründe, z.B. ein wirklich sehenswertes Wrack oder so.

    Tiefer als 50m würde ich mit Druckluft keinesfalls gehen... und aktuell nicht mal dorthin, da übe ich noch ein bischen.
    Das mit dem Rantasten sehe ich übrigens auch so.
     
  7. Coolcat

    Coolcat Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    16
    meiner war bei 22m im Bodensee... war mit nem TL.. ansonsten dümpel ich zzt auch so im 10-15m rum
     
  8. Praetonius

    Praetonius Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    327
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sehe das wie ihr. In die Tiefe zu tauchen der Tiefe wegen ist Blödsinn.

    Die meisten Tauchgänge spielen sich ja eh in nicht all zu großer Tiefe ab

    Anders sieht es aus, wenn das Ziel eines Tauchgangs diese Tiefe notwendig macht (Wrack, versunkene Gebäude, Training etc.).
    Und wenn das Ziel halt auf 50m liegt, dann ist es halt so :)

    Notwendige Erfahrung, Training und Ausrüstung natürlich vorausgesetzt. Eine neue Ausbildung brauche ich für TGs jenseits der 40m allerdings nicht zwingend...
     
  9. Nitrox21

    Nitrox21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    204
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie schon geschrieben ist es gefährlich wenn daraus ein Wettbewerb wird.
    Dann muss für die Tiefe nicht nur Ausbildung sondern auch die Ausrüstung sowie die Phsyche angepasst sein.
    Wenn sich Unwohl fühlt tut man sowas besser nicht, egal was da unten ist bzw. wer mitkommt.
    Bei tieferen Tauchgängen sollte man auch das Atemgas und die Atemtechnik angepasst sein.
    Ich will damit sagen, ein Gas zum abtauchen und für das Ziel, eines für den Heimweg und eines für die Deko.
    Ich tauche heute Diluentgas Luft bis 50 Meter und habe dann noch ein 50er Nitrox bis den Notfall dabei,
    wenn es tiefer wird dann ein entsprechendes Trimix in der einen Stages und ein Heimweggas 40er oder 50er.
    in den Inbordtanks reines O² und Quetschluft für Wing und Anzug.
     
  10. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.922
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hmm, ich denke mal das sind so wettbewerbe an denen am sich nicht beteiligen muss oder ??? ich für meinen teil muss es nicht, mit 19,5 steh ich ziehmlich weit hinten na und mir egal ??? mir machts spass zu schweben und mir machts noch mehr spass das im flachwasser bereich hin zu kriegen 3-5m. weil in dem bereich ist es um einiges schwieriger als in grösseren tiefen. ist doch ne viel interessantere herraus forderung zu mindestens für mich.
     
  11. Rollo

    Rollo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    0
    Man sollte aber auch mal festhalten, dass es überhaupt nicht schlimm ist tief zu tauchen. Jeder sollte in den Tiefen tauchen, in denen er sich wohl fühlt und für die er die ensprechende Ausrüstung hat. Das können dann aber auch weit über 50 Meter sein. Ich finde es manchmal schon merkwürdig, dass Tief- und Dekotauchgänge oft als schlimm und lebensgefährlich dargestellt werden. Mit einer vernünftigen Planung und Ausrüstung ist das ganze überhaupt kein Problem. Es kommt immer auf den Taucher an. Manche Taucher sind auf 20 Meter größerer Belastung ausgesetz als manch anderer Taucher auf 60 Meter. Jeder so, wie er will und kann!
     
  12. nafelam

    nafelam Guest

    Auch sollte man festhalten, dass ab 40m keine Versicherung mehr zahlt.

    Ansonsten gilt natürlich, dass man auch für die jeweilige Tiefe die erforderliche Ausbildung besitzen sollte. Die jeweiligen Tiefengrenzen der einzelnen Verbände haben schon ihre Berechtigung.

    Schöne Grüsse
    Wolf
     
  13. Rollo

    Rollo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das mit der Versicherung ist immer eine Einzelfallentscheidung. Das würde ich so pauschal nicht unterstreichen. Ausbildung ja, aber man muss auch hier die Kirche im Dorf lassen. Ein CMAS ** sollte z.B. auch schon in der Lage sein Deko - Tauchgänge durchzuführen.
     
  14. nafelam

    nafelam Guest

    Hier in der Schweiz, gilt die 40m Regel. Vor ein paar Jahren wurde mal versucht, diese etwas zu lockern, aufgrund der ganzen Teckis, dennoch blieb sie bestehen. Diese wurde von der Versicherungbranche und den Schweizer Verbänden diskutiert und am schluss sich wieder auf die 40m geeinigt.

    Ein CMAS ** Stern taucher ist zertifiziert bis in eine Tiefe von 25m zu tauchen. Wenn in einer grösseren Tiefe etwas passiert, dann hat er auch ein weiteres Problem am Hals.

    Schöne Grüsse
    Wolf
     
  15. Praetonius

    Praetonius Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    327
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ganz schön streng reglementiert bei euch.

    Beim VDST zum Beispiel hat der CMAS** ein Tiefenlimit von 40 Metern.


    Zum Thema Versicherung stimme ich Rollo zu. Das kannst du zwar als Richtlinie sehen, aber nicht so pauschal sagen.
     
  16. Rollo

    Rollo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann nicht beurteilen wie es in der Schweiz ist. In Deutschland wird ein CMAS ** in die Dekotherie eingewiesen und darf auch definitiv tiefer als 25 Meter tauchen. Es ist aber auch egal und hat nichts mit der Eigangsfrage zu tun. Meine Grundaussage sollte sein, dass weder Deko noch tiefe Tauchgänge schlecht sind, wenn das "Drumherum" passt.
    Ich habe schon Taucher erlebt, die regelrecht panisch reagieren, wenn sie Deko auf dem Comuter angezeigt bekommen oder wenn sie mal etwas zu tief sind. Und das nur, weil sehr oft publiziert wird, dass man sowas auf gar keinen Fall machen sollte.
     
  17. nafelam

    nafelam Guest

    Dann bitte Angabe der offiziellen Quelle.

    Ansonsten gilt, nur innerhalb der eigenen Erfahrungen und Ausbildung. Punkt.
     
  18. Praetonius

    Praetonius Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    327
    Punkte für Erfolge:
    18
  19. habakuktib

    habakuktib Super Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    873
    Punkte für Erfolge:
    28
    Mal abgesehen davon das in Deutschland keine gesetzliche Regelung des Tauchens gibt!

    Hier bitte die EMPFEHLUNGEN des VDST, Seite 10 aufschlagen!

    http://www.vdst.de/uploads/media/VDST-DTSA_Ordnung_01.01.2011.pdf


    Es gibt auch bei der VDST-Versicherung keine Tiefen-Limits!!
     
  20. habakuktib

    habakuktib Super Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    873
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hast recht noch komplizierter geht ´s nicht ...

    Vielleicht sollte man eher die Grundaussagen dieser sehr "vereinsbürokratischen" Empfehlungen sehen:

    - Anfänger soll nur mit erfahrenen Taucher tauchen (* +**= 20m)
    - Zwei erfahrene Taucher dürfen zusammen tiefer tauchen (** + **= 40m)
    - Anfänger dürfen auch mit sehr erfahrenden Taucher tiefer tauchen (* +*** = 40m))
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Januar 2012

Diese Seite empfehlen