DAN oder Aqua-med Tauchunfallversicherung

Dieses Thema im Forum "Anderes" wurde erstellt von Buzzer, 17. Januar 2011.

  1. Buzzer

    Buzzer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aqua-med ist ja die einiges günstigere Tauchunfallversicherung als DAN und deckt soviel ich gesehen habe eigentlich die selben Punkte.
    Was spricht für die eine oder andere Versicherung?
     
  2. lasco

    lasco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    9
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe für meine ganze Familie eine DAN Versicherung gelöst. Die sind zwar teurer aber investieren dafür auch einiges in die Forschung, das ist mir persönlich auch etwas wert.
    Zusätzlich ist DAN eben nicht nur eine Versicherung sondern ein Gruppe die etwas für das Tauchen tut und das finde ich sehr wichtig.
    Aqua Med ist aber wenn man nur auf die aktuellen Ausgaben schaut sicherlich schon mal ein Anfang....
     
  3. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Hi,
    es nimmt sich von den Leistungen her nicht wirlklich was, soweit ich es beurteilen kann. Bei Aquamed telefoniert man eben nicht nach Italien ;-)
    Wichtig ist eine Versicherung zu haben. Btw. die ADAC Plus Mitgliedschaft - deckt den Tauchsport mit ab, wenn ich es richtig weiß ;-)
     
  4. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da Ich Mitglied eines eingetragenen Vereins bin bin ich automatisch über meinen Verein bei der Gerling Versicherungsgruppe versichert.
    Bist du in einem Tauchverein oder Verband ? Dann frag doch mal dort nach ob Du nicht schon Versichert bist oder ob es dort gute Konditionen für Mitglieder gibt.
     
  5. Coolcat

    Coolcat Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    16
    hallo ihr :)

    muss das thema jetzt mal aus der Versenkung holen.

    Und zwar ist es so, dass ich (immer noch) keine Tauch-UV habe.

    Das wichtigste ist wohl die Behandlung in einer Deko-Kammer. Soweit so gut.
    Natürlich auch die ärztl. Untersuchungen im Ausland.

    Aber: was ist wenn ich eine Auslandsreise-KV habe (deckt ja ebenfalls alle anfallenden med. Notwendigen Behandlungskosten im Ausland) und meine priv. UV deko-kammern mit einschließt. Der Betrag der Deko-Kammer liegt bei 5TEUR.
    Reicht das aus oder ist eine Deko-Kammer teurer?


    Irgendwie bin ich gerade leicht verwirrt oder steh komplett aufm schlauch :D
     
  6. jensm

    jensm Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    811
    Punkte für Erfolge:
    28
    Man sollte schon genau hingucken was durch die Krankenkasse abgedeckt wird.. dieses augenscheinliche Abdecken der Dekokammer...
    Meistens entpuppt sich das so, das nur das nötigste gemacht wird um ein überleben herzustellen. Eine richtig gute Versicherung aber macht mehr, nämlich sie sorgt dafür das die Folgeschäden so gering wie möglich sind, also eine nahezu komplette Rehabilitation.

    Mach den Browser auf, ein Tab mit Aquamed, ein Tab mit DAN, ruft bei beiden die Leistungen auf und vergleiche was von wem mit welchem Betrag abgedeckt wird usw.

    Ich persönlich bin bei DAN gelandet, und das seit mittlerweile fast 3 Jahren.
     
  7. Coolcat

    Coolcat Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    16
    hey jens,

    ih rede ja nicht von der GKV sondern von der privaten Unfallversicheurng die jetzt ab 10/12 auch Dekokammern als Folge von tauchtypischen Gesundheitsschädigungen abdeckt - bis zu 5000€ (meine Unfallversicherung, wieß ned ob des alle haben)

    Aber okay - also deckt die TUV auch med. Behandlungen ab die die GKV ggf nicht übernehmen würde. (also zB Spezialärzte die über dem 1,5 bzw 2.3 -fachen Satz abrechnen)
     
  8. Advokat

    Advokat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    123
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schau mal, ob die Versicherung bei Druckkammer das medizinisch Notwendige oder das medizinisch Sinnvolle abdeckt.
    Ich würde eher zu einer Versicherung über einen Verband (Interessenvertretung) wie DAN oder VDST raten.
    VDST Einzelmitgliedschaft kostet 40 € / Jahr.
    LG
    Jochen
     
  9. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
  10. Coolcat

    Coolcat Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    16
    ich hab ja auch nie gesagt, dass es nicht sinnvoll ist :D :D

    aber bei meinen bisherigen/überwiegenden Tiefen von 6-8m halte ich das für recht überflüssig ;)
    Aber wenn ich meinen Deep mache, will ich schon eine haben
     
  11. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.929
    Punkte für Erfolge:
    48
    Nunja, die tiefen zählen wohl nicht unbedingt und Tauchunfall ist tauchunfall und da geht es nicht nur um den klassischen mit ner kleinen Dekokammerfahrt :).
    Hatten wir vor nen paar Wochen erst. Hab mit meinem Buddy Rettungsübungen gemacht. Wie es denn dann so ist hat`s dem Buddy den stiftzahn gekostet :(. Eigen anteil 270 Tacken wir haben dann die Vers. angerufen, Fragebogen bekommen ausgefüllt noch nen paar dinge auf nachfrage nachgereicht und die eigen beteiligung wurde von der vers. übernommen ergo war die vers. ja nicht falsch. da das ganze im wasser passiert war`s für die nen Tauchunfall.

    Wie du schon richtig erkannt hast deine überwiegenden tiefen, aber was ist wenn du mal ne runde auf 15m rum düst und aus irgend einem Grund gehts von 15m auf 0m und die Druckkammer lässt grüssen ???
    Mit deiner Brevertierung darfste 18m erst ab deep willste eine haben. meinste nicht das man sich auch schon bei 18m und auch weniger genug aufsättigen kann um mal ne DSC zu bekommen ??? man denke mal an die Wassertemp in D liegen zur zeit bei ca. 18Grad im frühjahr bei vielleicht 10-12 das erhöht das Risiko der DSC ja auch.
     
  12. Coolcat

    Coolcat Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    16
    @Dagobert

    die Seen wo ich zzt tauche sind nicht tiefer als 8m, deswegen kann ich gar nicht tiefer :D
    Der eimzige tiefe See hier in der Gegend ist der Bodensee und da war ich bisher nur 1x drin!
    Aber natürlich hast du grundsätzlich recht - deswegen ja auch meine Überlegungen.
     
  13. habakuktib

    habakuktib Super Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    873
    Punkte für Erfolge:
    28
    Also ich denke mit 5000,-€ kommst Du bei einer mehrtägigen Druckkammerbehandlung und im falschen Urlaubsland nicht weit!

    Ich persönlich würde auch eine unbegrenzten Deckung von "notwendiger" Behandlung einer begrenzten die nur "sinnvolle" Behandlungen bezahlt vorziehen.
     
  14. Advokat

    Advokat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    123
    Punkte für Erfolge:
    0
    @habakuktib

    VORSICHT!

    Sinnvolle Behandlung kann erheblich umfangreicher sein.
    Medizinisch notwendig ist der kleinere Bereich. Wenn die Versicherung die Leistungen nur auf das notwendige beschränkt, dürft ihr auch an anderen Stellen mit Fußangeln rechnen, die Ihr als Laie kaum erkennen könnt.

    Medizinisch notwendig kann vielleicht eine Druckkammerfahrt sein. Vielleicht gibts dann noch Spätfolgen, aber die können ja behandelt werden, wenn sie auftreten. Dafür ist dann nicht die Tauchversicherung, sondern die Krankenkasse wieder im Heimatland zuständig.
    Daher macht diese Sparsamkeit wirtschaftlich Sinn.

    Zur Lebenserhaltung nicht notwendig, aber zur Vermeidung von späteren Folgen, sind vielleicht weitere Druckkammerfahrten sinnvoll.
    Diese werden nur getragen, wenn medizinisch sinnvolle und nicht nur die notwendigen Maßnahmen versichert sind.

    LG
    Jochen
     
  15. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    Das stimmt Jochen - ich hätte auch so gesehen. Wenn man sich die Staffelung in dem Beispiel von AQUA MED anschaut, steht da bei den wichtigen Kosten wie Druckkammertherapie weltweit unbegrenzt.
    limitiert sind dann eher dinge wie Inland Behandlungen.

    Ich hoffe das sich die Leistungen hier wenig unterscheiden.
    Ich finde das hier noch interessant.

    Was für mich entscheidend war zu Aqua med zu gehen: man kümmert sich auch um das drum herum.
    btw. ich denke es ist bei DAN so ziemlich analog - weiß es aber nicht genau.
    Lg.
    Ralf
     
  16. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.929
    Punkte für Erfolge:
    48
    @coolcat
    mal nen interessanter Link zur Druckkammer vor allen dingen die sachen die einem beim tauchen passieren können ausser DSC und auch bei geringen tiefen. vielleicht hilfts zur überwindung zu einer Vers.
    zur Vers. selber such dir die aus die dir am besten passt Preis/Leistung.

    Druckkammer
     
  17. Ralf Richter

    Ralf Richter divePIT Chefredakteur Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    1.257
    Punkte für Erfolge:
    58
    @Dagobert: Du bist wieder offtopic!
     

Diese Seite empfehlen