AOWD sinnvoll ab wann

Dieses Thema im Forum "Tauchausbildung" wurde erstellt von Grecko, 7. August 2013.

  1. Grecko

    Grecko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Mittaucher,

    ich habe vor einigen Jahren meinen OWD-Schein gemacht und hatte aufgrund eines fehlenden Buddys eine lange Tauchzeitpause. Ich denke nun über eine Erweiterung meines Scheins nach. Gleichzeitig frage ich mich aber ob dies überhaupt zweckmäßig ist. Hier vielleicht ein paar Angaben zu meinem Tauchprofil.

    Ich Tauche in 90% der Fälle in Tauchgebieten wie dem Baggersee in Diez, Großrohrheim, Silbersee oder dem Dive4Life und ein paar kleineren flachen Tümpeln in privater Hand (genehmigungspflichtig). Ich bewege mich gerne in einer „Wohlfühltiefe“ von bis zu 15m, bei moderaten Sichtweiten von 2-5 Metern. Meine maximale "Tiefenerfahrung" (geführte Tiefe mit einem Tauchlehrer) liegt bei 22 m. Dieses Jahr werden wir das erste mal nach Ägypten fliegen (Coraya Beach) und dort eine Handvoll Tauchgänge am Hausriff durchführen (max. 15m). Die erste richtige Salzwassererfahrung steht somit an.

    Mein Logbuch weist leider erst 59 TG (ohne die Schulungs-TG`s) aus. Ich hatte ursprünglich geplant die 100 Tauchgänge voll zu machen und dann mit dem AOWD zu beginnen. Einige Taucher mit deutlich mehr Erfahrung als ich, haben mir jedoch empfohlen eher 150 Tauchgänge zu absolvieren und dann lieber den einen oder anderen Specialty in Angriff zu nehmen.

    Was ist eure Meinung nach sinnvoller? AOWD? OWD + Specialty oder just OWD bleiben und erst mal weiter in meinem „Wohlfühlprofil“ tauchen? Kann man da überhaupt eine pauschale Aussage treffen? Oder ist die Frage zu individuell?

    LG

    Grecko
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. August 2013
  2. Sebastian_H

    Sebastian_H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    18
    Punkte für Erfolge:
    1
    Der Padi AOWD ist eh hauptsächlich zum abkassieren, deswegen ist egal wann du ihn machst :). Sind halt einfach nen paar begleitete Tauchgänge. Ohne kannst du halt bei Padi keine von den weiteren Specials machen.

    Für Ägypten ist es in soweit sinnvoll das die Tauchbasen dich dann eher in ruhe tauchen lassen als AOWD...
     
  3. Balu

    Balu Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2011
    Beiträge:
    398
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich würde das nicht an einer TG Anzahl an sich festmachen, sondern wie gut kommst du beim Tauchen klar (Tarierung etc.) und mich an deiner Stelle fragen: was erwarte ich mir vom Kurs / warum möchte ich das Brevet haben etc.
    sprich eher "Ruhe haben" oder eher "weiterbilden/weiterkommen", das eine schließt das andere natürlich nicht aus, aber je nachdem welche Erfahrung du schon hast sähe dann meine persönliche Empfehlung etwas unterschiedlich aus
    oft wird man mit AOWD und mind. 50TG zu vielen Plätzen mitgenommen und hat bei regelmäßigem Tauchen auch keine Probleme mal ohne guide tauchen zu dürfen; allerdings nehmen auch einige einen mit wenn sie merken dass man tauchen kann, egal welches Brevet man hat
    gibt ja auch noch unterschiedliche AOWDs, je nachdem wo du ihn machst
    Möchtest du dich gern weiterbilden und findest Tarierung usw. klappt ok, würde ich einen Tauchsicherheits- und Rettungskurs oder Stress und Rescue etc. eher empfehlen. Ich glaub den rescue diver darf man leider ohne AOWD nicht machen, bin aber nicht sicher, die anderen Kurse kannst du auch mit OWD machen. Prinzipiell sind diese Kurse aber vom Inhalt her ziemlich gleich und sehr sinnvoll egal wo man ihn macht solange du mit dem TL gut klar kommst, der was drauf hat und du interessiert+engagiert bist.
    Ich hab auf dem Weg zum ** viel gelesen und getaucht und auch ein paar Spezialkurse (EAN, Rescue+O2, Navigation, Gruppenführung) gemacht und dann kostenlos den AOWD von SSI bekommen, und dann noch die Prüfungen des ** gemacht wobei ich mich nochmal fortgebildet gefühlt hab, ich hab also beides und fand beides was ich genannt hab hat mir was gebracht, vllt. ist ja so ein Weg auch eine Alternative für dich
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2013
  4. Coolcat

    Coolcat Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    16
    es kommt auf dein eigenes Tauchprofil an udn wie gut/sicher du dich im Wasser fühlst.
    Ich habe meine Specialties nach und nach gemacht... Nitrox gleich mit dem OWD, Deep, Rescue erst mit ~70TG und die anderen (Navi, Nacht) irgendwo bei 30-50TG.
    Hängt aber auch voll von einem persönlich ab.
    Ich liebe das Tauchen und mache auch die Specialties die mir gefallen und mich weiter bringen.

    Höre auf dich selbst und nicht auf das, was andere dir raten oder sagen. Du kennst dich am besten und weißt was du dir zutrauen kannst oder eben auch nicht.
     
  5. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.892
    Punkte für Erfolge:
    48
    Der AOWD ist sicher nicht verkehrt dann lässt man dich ehr in Ruhe und du kannst bei vielen Tauchplätzen mit tauchen auch ohne guide.
    Ich hab Nitrox gemacht dann Gruppenführung Navi und Wreck (war interessenhalber) dann deep und irgendwann Stress und Rescue. den Stress und Rescue kannst du machen wann du willst ist nen normaler kurs nur die anforderungen sind recht hoch man sollte schon navigieren können und ne gruppe führen. war zu mindestens bei uns so.
     
  6. Grecko

    Grecko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für euer Feedback. Das der AOWD im Schwerpunkt ein "lass-mich-in-Ruhe-Schein" ist finde ich schon irgendwie schade. Dennoch denke ich das ich diesen spätestens im nächsten Jahr machen werde. Das Feedback an der telefonischen Hotline eines bestimmten Tauchparks (zum Thema Brevetierung als OWD) hat mir echt zu denken gegeben.

    LG aus FFM

    Grecko
     
  7. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hi,
    ich schließe mich hier der Meinung von Balu und Dagobert an.
    Allerdings würde ich beim AOWD dringend dazu raten einen SSI Kurs zu belegen.

    Warum?
    Der PADI AOWD enthält keinen vollständigen Deep-Kurs, sondern nur einen Deep auf Adventure-Niveau.
    Wenn sich die Basis quer stellt kannst du damit nicht tiefer als 30m.
    Ich habe damals nicht darauf geachtet und ärgere mich nun deswegen.
    Bisher hatte ich deswegen zwar noch keine Probleme, aber früher oder später könnte es halt sein.
    Und dann noch mal ein Deep draufsetzen ist ärgerlich, weil teuer.

    Ansonsten halte ich nicht soviel von der ganzen brevetiererei.
    OWD - AOWD - Nitrox sind ein Muss
    Navigation und ggf. Tarierung sinnvoll
    Vielleicht hänge ich noch einen Stress&Rescue dran
    Den rest kann man sich eigentlich schenken, da hilft nur Übung und Tauchen (was ich zu wenig mache!)
    Aber das ist meine Meinung - kann man natürlich auch anders sehen :)
     
  8. Dirk

    Dirk Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    134
    Punkte für Erfolge:
    18
    Alternativ in einem Verein Richtung 2* gehen. Preislich oftmals günstiger als bei einer Kommerziellen Tauchschule, dauert dafür meistens aber auch länger.
     
  9. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.892
    Punkte für Erfolge:
    48
    zum deep es sollte doch möglich sein sich nen teil des kurses bei einem anderen verband/basis anrechnen zulassen ist bei uns zu mindestens so. kostet dann auch nicht mehr so viel.

    Stress&Rescue war für mich eigentlich mit der interessanteste Kurs und einer derer die ich jederzeit wieder machen würde weil da kriegt man doch einiges mit wo man sonst wohl ehr nicht drauf achtet.
     
  10. freezyundead

    freezyundead Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    41
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ich häng mich hier mal in die Fragerunde: Meine Basis bietet aufbauend auf den OWD (hab ich bei Barrakuda) gleich den CMAS*** an. Voraussetzung sind nur 20 geloggte TGs. Was haltet ihr von sowas oder is das zu vorschnell?

    Aus meinen Posts merkt ihr eh, dass ich mir Navigation und Gruppenführung grad selber beibring, das sind auch die Aspekte des Tauchens die mich am meisten interessieren. Frage is halt, was ein *** nach 20TGs wert is...

    @Moderatoren: wenn ihr meint es passt hier nicht, bitte evtl in nen eigenen Thread ausklinken?
     
  11. Wizard

    Wizard Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    446
    Punkte für Erfolge:
    28
    ähm....
    bist du dir sicher? Einen *** an einen OWD anhängen geht eigentlich gar nicht.
    Da wäre wie Masterdiver an den OWD.

    Wenn es gehen würde wäre es einfach lächerlich.
    Vom einem *** oder vergleichbar erwartet jeder fundierte Taucherfahrung und Können.
    Da sind selbst 100 Tg noch sehr knapp, mit 20 Tg schafft man es ja gerade ohne Guide zu überleben ;)
     
  12. freezyundead

    freezyundead Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    41
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ja, definitiv... Ich fands auch strange, schon allein weil es dann den ** Kurs ein wenig sinnarm erscheinen lässt :D

    Vl war das eine Art "Special Offer" oder der TL hat was verwechselt... Egal, jetzt werden mal noch ein paar TGs gesammelt und dann mal der AOWD angehängt nächstes Jahr...
     
  13. Leonidas

    Leonidas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2012
    Beiträge:
    37
    Punkte für Erfolge:
    8

    Nichts ist er wert.

    Der *** soll Zeugnis dafür ablegen, daß Du, neben der Navigation bei Tag und Nacht, auch in schwierigen Situationen
    befähigt bist Einen Tauchgang zu führen. Das beinhaltet auch das Unfallmanagement, Gruppeneinteilung, beurteilung
    des Taucherischen könnens der anderen Gruppenmitglieder, Tauchgangsplanung sowie Briefing vor und ggf. nach dem TG.

    Wer Dir so etwas nach 20 TG bescheinigt ...... wie gesagt..... dann ist er nichts wert.
     
  14. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.892
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich denke mal so pauschal kann man dazu gar nix sagen. weil man wird wohl auch die dinge lehrnen muessen die ein ** stern beherrschen muss. ich denke mal ehr man bietet nen pauschalpacket an ** & *** in einem rutsch für preis x und xTG`s.
    als bsp. kann ich z.b bei SSI vom MD direkt durch machen zum DM ich muss nur den Dive Guide kurs und nen weiteren kurs since of diving belegen um als DM brevertiert zu werden.
    ich pers würde mir erstmal nochmal informieren wie die basis sich das vorstellt. und dann entscheiden.
     
  15. Sebastian_H

    Sebastian_H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    18
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also beim VDST muss man für ** mindesten 25TG seit * gemacht haben.
    Für *** müssen es min. 65TG seit ** sein.

    Also kann da irgendwas nicht so ganz stimmen. Muss man dort die Sonderkurse auch alle nicht machen?

    Das Ziel bei *** ist es im Allgemeinen, dass man auch Gruppen mit unerfahrenen Mittauchern führen kann. Wie soll das gehen, wenn man selber noch keine Ahnung hat?

    Als Kombi macht es meiner Meinung auch nicht wirklich viel Sinn, da durch die Anzahl der mindesttauchgänge schnell mal 1-2 Jahre zwischen ** und *** liegen, je nachdem wie häufig man ins Wasser kommt...
     
  16. Aquana

    Aquana Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    493
    Punkte für Erfolge:
    28
    Als ich 20 TG hatte hatte ich noch nicht mal meinen AOWD- ich wollte erstmal tarieren lernen bevor ich mich in die Tiefe wage. Mit dieser Tauch"erfahrung" schon andere zu führen, fände ich verantwortungslos. Da täten mir die Anfänger wirklich leid.
     
  17. Coolcat

    Coolcat Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2011
    Beiträge:
    750
    Punkte für Erfolge:
    16
    ihr werdet lachen, aber ich habe bei meiner Group-Control auch welche in der Gruppe gehabt die gerade mal 15TG hatten und das Specialty gemacht haben... ganz ehrlich: TU DAS NICHT!
    Das ist totaler schwachsinn. Ich habe gesehen, dass es absolut nicht funktioniert mit so wenigen TG.....
     
  18. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.892
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich denke mal das man das ganze nicht so pauschal sehen kann der eine ist nen naturtalent der andere muss sich alles hart erarbeiten. ich gehör zu den arbeitstieren :(. andererseits hab ich meinen goup (46TG)gemacht bevor ich navi (66TG) gemacht hab :) geht ja eigentlich nicht klar als gruppenführer sag ich doch wo es lang geht, ergo wählt man ne strecke wo man sich auskennt dann gehts auch ohne navi und die paar spöckes die die buddy`s auf lager hatten kriegte man gehändelt.
    wichtig bei dem ganzen ist das man mit sich selber im reinen ist und auf seine buddy`s nen auge haben kann. wir haben z.b. nen guide der hat 98 TG ist irgendwie nen naturtalent der muss die meisten TG`s mit prüfungen verbracht haben :).

    wie schnell oder langsam du zu deinem ** oder *** oder AOWD kommst bestimmst doch du du musst selber für dich entscheiden ja das krieg ich jetzt hin oder ne erstmal noch nen paar TG. und es kommt drauf an wie oft du ins wasser gehst ich hab z.b. vom OWD (03.2011)bis zum MD (08.2012) ca. 17 mon. gebraucht. MD hatte ich dann mit 165 TG.
    aber eigentlich ist es egal was auf der karte steht am ende interessiert nur das was du kannst ich stelle mich gerne in fremden gewässern/Urlaub als OWD oder AOWD vor ,nur meistens kaufen die mir das nach nen paar TG`s nicht mehr ab :).
    tauchen ist eigentlich nur lehrnen durch tun also tauchen tauchen tauchen und dann die kurse in angriff nehmen dann passt es schon.
    Du hast doch sicher nen paar erfahrene taucher am see frag doch mal ob sie mal lust haben mit dir zuüben und dann schau wie es läuft. dann kann man immer noch nen kurs belegen.
     
  19. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.892
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anstatt weitere spekulationen über den sinn und unsinn zu machen sollte der fragesteler eventuell erstmal nähere info`s zum hergang der weiterbildung bringen. ich kann mir nicht vorstellen das man einfach so von * auf *** sterne rauf gebracht wird.

    frage wann ist ein taucher unerfahren.
    nehmen wir mal ich hab 40 TG meine Buddy`s 20 dann bin ich doch der erfahrenere und führe ne gruppe und ne gruppe besteht auch eigentlich schon aus 2 tauchern oder ??? anders rum ich nehm auch leute mit 1000+ mit selber habe ich nur 300 TG dann führt ja qasi gegen die reglen der unerfahrene taucher. andererseits hab ich in dieser formation einen erfahrenen taucher nen neuen weg zu einer bekannten stelle gezeigt und nu ???
    wichtig bei der gruppenführung ist doch das der gruppenführer mit sich selbst im reinen ist und ruhe auf die gruppe überträgt. und wie schon erwähnt ist der eine nen naturtalent der andere muss sich alles erarbeiten. das naturtalent kann sicher auch mit wenig TG`s ne gruppe führen (1 taucher) der andere braucht halt nen paar TG mehr.
    wenn ich z.b. taucher mitnehme die mir taucherrisch unbekannt sind oder ich weiss das sie das ein oder andere manko haben nehme ich auch nur einen mit und nicht 2 oder mehr.
     
  20. freezyundead

    freezyundead Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    41
    Punkte für Erfolge:
    8
    Sorry, keine weiteren Infos... Wir haben einfach mal nach nem Tauchtag mit den Leuten von der Basis geplaudert und ein bissl wegen weiteren Brevets gefragt. Nicht konkret weil noch viel zu wenig Erfahrung (auch subjektiv aus unserer Sicht), sondern einfach interessehalber. Und da wurde uns gesagt wir können bei Barrakuda den AOWD machen (ich glaub sogar ohne vorgeschriebene TG-Zahl), oder bei CMAS den ***. Da braucht man zum Ende des Kurses 26 geloggte TGs mindestens, die Ausbildung beinhaltet 6 TGs die dazuzählen, der Rest ist Arithmetik.

    However, ich glaube ohnehin nicht, dass das der Weg ist, den ich gehen möchte, besonders nach euren Anmerkungen. Ich wusste bisher auch nicht, wieviel "normalerweise" für nen MD/*** verlangt wird an Voraussetzungen. Also weiter im See dümpeln und nächstes Jahr mal ne Woche Kroatien, und dann schaunma weiter :)
     

Diese Seite empfehlen