Angst vor Tauchunfall

Dieses Thema im Forum "Tauchunfälle" wurde erstellt von Ente, 5. August 2011.

  1. Florian

    Florian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2011
    Beiträge:
    627
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich sind wir entspannt

    Stress erhöht das Atemminutenvolumen und wir wollen ja so lang wie möglich unten bleiben :)

    Wenn Die Erkältung nicht nachlässt verschieb den Termin.Druckausgleich mit Schnupfen ist immer eine heikle Sache.
     
  2. nafelam

    nafelam Guest

    Aber klar doch, Stress erhöht signifikat das Todesrisiko, also Relax :) . Das wird schon :) . Für maches braucht man halt einfach etwas Übung und Training, daher nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen und immer schön das denken nicht vergessen :) , dann kann auch nichts passieren und es mach auch einfach Spass ... :)

    Hier in der Gegend, zieh ich den dicksten Tauchanzug an, der zu finden ist, das Wassser ist mir einfach zu kalt <brrrrrr> . Also nix riskieren, immer schön warm einpacken, und ein paar Bar zusätzliche Luft in der Flasche :)
     
  3. AEG

    AEG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi :)

    Ich möchte jetzt auch mal etwas dazu schreiben:

    Ich habe in den Ferien meinen Open water (junior) gemacht... Es war eine extreme Schnellbleiche, am Tag 1 habe ich mir die ersten drei Module angeschaut und gelöst, am Tag 2 bin ich nach einem kurzen Tauchgang im Pool (der etwa 1.60 Meter tief ist) gleich ins Meer gegangen. (also mit dem TL natürlich).

    Und da hatte ich natürlich schon recht Angst, was wenn der Druckausgleich nicht geht, was wenn das, was wenn dies?!

    TATSÄCHLICH war dann alle Angst vorbei, als mein Mund aussversehen ein wenig Salzwasser schmeckte... und als ich dann mit etwas müh auf 4 Meter runter war (ich habs mit meinem rechten Ohr) ging alles flott, was soll schon da unten passieren.
    Bei den Übungen hatte ich eigentlich dann auch nie probleme, ich fand diese notfall-übungen sehr hilfreich, hab sie auch mehrmals gemacht um sie mir einzuprägen.

    Jetzt aber noch zum wahrscheinlich wichtigsten beim Tauchen:

    RUHE.

    Bei dieser doofen Übung wo man im Salzwasser die Maske ganz abnehmen muss , habe ich aussversehen die Maske und ein paar Seekunden später auch noch das Mundstück verloren.

    Scheisse, habe ich gedacht, ich muss doch atmen, also habe ich improvisiert:
    Ich habe das Mundstück mit diesem speziellen Griff da gesucht, doch es ging nicht, also habe ich mit der Hand den Schlauch gesucht, doch ich habe ihn nicht gefunden, also habe ich noch mit der anderen Hand die Flasche angehoben und so endlich das Mundstück gefunden.
    Zuletzt habe ich halt doch die Augen geöffnet um meine Maske zu finden (NIE MEHR ^^) und hab die Übung dann abgeschlossen.

    Was ich damit sagen will: Keine Panik, im Notfall improvisieren, und wenn auch das nicht geht wird dir der TL sicherlich helfen.
    Bewege dich einfach immer langsam und ruhig im Wasser, denn im Wasser ist alles ruhig und langsam.

    Mit meinen 6 Tauchgängen die ich jetzt hab fühl ich mich schon Pudelwohl im Wasser, also keine Angst vor dem "Open Water" :)

    LG
    AEG
     
  4. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.925
    Punkte für Erfolge:
    48
    das ist klasse das du nach 6 TG keine angst mehr hast, ich glaub ich hab mir gut und gerne 15-20 Tg fast ins Hemd gemacht :). aber man sollte nicht vergessen dem einen fällts leicht dem anderen schwerer.
    Nun ja. das mit dem atemregler lässt sich im Notfall recht einfach lösen, gehe mit der rechten hand an deine Flasche und fühle an der ersten stufe den schlauch recht oben ist der hauptregler schlauch durch die hand gleiten lassen und schwupp haste den regler gefangen, oder halt wie gelehrtn nach rechts auf die seite beugen und den arm nach hinten dann hat man ihn ebenfalls. ganz faule machen es sich einfach und nutzen ein neckholder für den octopus um diesen um den hals zuhängen :). damit hat man schonmal weniger stress wenn der Hauptregler versagt, oder ihn verliert. man weis immer der octopus baumelt nache vor dem Mund. und im Notfall will der Buddy bei Luftmangel eh deinen Hauptregler, weil er weis ja das ding liefert luft du atmes ja daraus (phyologische sache). ergo ist mein Hauptregler an einem längeren schlauch, weil ich diesen dann abgebe und auf den octopus umstelle.
     
  5. AEG

    AEG Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    12
    Punkte für Erfolge:
    0
    "Ins Hemd gemacht"

    Hihi wie trägst denn du deine Sachen?! :D

    btt:

    Ich kannte diesen Trick eben nicht, ist mir spontan eingefallen.
    Als ich Stufe eins dann nicht ganz erreicht habe oder so habe ich mit der anderen Hand die Flasche leicht angehoben. So gings...

    Und es ist ja nicht so dass ich nicht nervös oder so bin, aber sobald man nicht mehr am trockenen ist sondern im Wasser ist irgendwie alles ein Kinderspiel, ich fühl mich dann auch total sicher und so...
     
  6. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.925
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das ist prima ich war bei meinen ersten TG`S hüpo nervös egal ob an Board oder im Wasser. Bei mir half nur tauchen tauchen tauchen :).
     
  7. nafelam

    nafelam Guest

    Und darum geht es ja erst einmal, dass Du deine Angst, in einer gesicherten Umgebung, unter Kontrolle bringst und Du Dir selbst helfen kannst, ohne vom Stress überwältigt zu werden. Dafür sind ja erst mal die Übungen da. Dem einen fällt es am Anfang leichter, der andere muss einfach ein paar Mal durch die Situation gehen..., bevor es zur Routine wird :) und sich da kein (unkontrollierter) Stress mehr entwickelt.
     
  8. Ente

    Ente Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    7
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    denke, dass ich wohl auch erst viele Tauchgänge brauche um mir nicht mehr ins Hemd zu machen.:eek: Im Moment bin ich ganz schön entmutigt. Habe immer Probleme mit dem Druckausgleich. Meine Ohren machen wir so zu schaffen. Dann kam die Erkältung. Nach der Erkältung bin ich doch wieder in den Pool zum üben und Blut kam aus meiner Nase. Das nächste Mal kam gelber Schleim. Seit dem schwillt meine Nase immer zu. Und das natürlich wieder mal vor meiner eigentlichen ersten Poolprüfung.:mad: Bin jetzt zum HNO. Nebenhölenentzündung. Antibiotika, Sinupret nehme ich jetzt seit 4 Tagen. Aber es kommt nichts. Und ich habe das Gefühl als wenn meine Tuben immer verklebt sind beim Schlucken. Der Arzt will dann auch noch eine Ohrendruckmessung machen. Habe mich so gefreut als der erste Groschen mit dem Automaten gefallen ist. Aber jetzt bin ich voll down. So komme ich nie in den See. Und es wird ja auch immer kälter.:(
     
  9. Ostseetaucher

    Ostseetaucher Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    748
    Punkte für Erfolge:
    18
    :)Ente, Du machst das schon. Kuriere mal Deine Ohren aus u. laß Dir zeit. Im September u. Oktober läßt es sich i.d.R. auch noch mit einem Halbtrocki tauchen.:rolleyes:
     
  10. dagobert

    dagobert Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    1.925
    Punkte für Erfolge:
    48
    Och da würde ich mir erstmal keinen Kopf drum machen. Sowie es aussieht liegt das blut an der nase wohl an deiner erkrankung. wenn denn dann keine vorhanden ist und man nasenbluten hat (leicht) meistens auch kein thema, dann war der druck ausgleich zu feste (hab ich öfters mal :( gehabt).
    Hmmm bei dem Wetter hast nix verpasst (war gestern und heute im Haussee man hätte auch nen paar nachtauchgänge draus machen können so dunkel war es da :(),und wenn du nen 7ner halbtrocken und ne unter ziehweste mit haube kannste locker bei den temp. noch tauchen das Wassser ist zur zeit immer ca4 Grad wärmer als die luft.
    vielleicht sollteste dich auch weniger unter druck setzen manche erkrankung kann auch durch stress ausgelöst werden, bleib mal ganz relaxte kurier dich aus und dann biste mit 2 tagen a 2TG da durch ist alles halb so wild. übung macht den meister. zur not haste eventuell nen tauchcenter in deiner nähe mit ner guten tiefe da kannste dann im winterhalb jahr weiter üben bei mir wäre das z.b. Sieburg oder auch nullzeit oder gasometer vielleicht gibt es so eine einrichtung in deiner nähe.
     
  11. Praetonius

    Praetonius Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2011
    Beiträge:
    327
    Punkte für Erfolge:
    18
    Tauchen lernt man nur vom Tauchen ;-) Von daher wird es auch nach dem Ende des Kurses noch nicht einwandfrei klappen, da heißt es einfach so oft wie möglich ins Wasser gehen. :)

    Aber nicht übertreiben. Mit Ohrenschmerzen ist beim Tauchen nicht zu scherzen. Ich sage unseren Schülern auch immer: So schwer es auch fällt, lieber mal einen Tauchgang (auch während der Ausbildung) sausen lassen, als am Ende mit ner (dicken) Ohrenentzündung flach zu liegen und längere Zeit nicht mehr tauchen gehen zu können. :)

    Viel Spaß beim Tauchen :)

    Edit:
    Uups... Habe irgendwie eine komplette Seite mit Beiträgen übersehen...
    Der Beitag von Ente bestätigt aber meinen Text oben. Nicht zu früh wieder ins Wasser gehen. Beim Tauchen ist es ungemein wichtig auf den eigenen Körper zu hören um Erkrankungen, Stress etc. schon im Vorfeld zu vermeiden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. August 2011

Diese Seite empfehlen